Gesundheit ist unser höchstes Gut. Als Flächenregion legen wir deshalb sehr viel Wert darauf, dass die medizinische Versorgung auf dem Land sichergestellt wird. Spezielle Gesundheitsvorträge vermitteln Fachwissen auch außerhalb der Ballungszentren. Daher veranstaltet die Initiative Region Koblenz-Mittelrhein e. V. zusammen mit der Volkshochschule Betzdorf-Gebhardshain e.V. ein Gesundheitsseminar zum Thema

"Weniger ist oft mehr“
Arzneimitteltherapie im höheren Lebensalter“

Glücklicherweise steigt die Lebenserwartung der Bevölkerung stetig. Dies führt allerdings auch zu einer Zunahme von altersabhängigen Erkrankungen, die medikamentös behandelt werden müssen. Jedes wirksame Medikament hat aber auch potentielle Nebenwirkungen und Arzneimittelwechselwirkungen, die ebenfalls mit zunehmendem Lebensalter zunehmen. 20 - 30% der beobachteten, unerwünschten Wirkungen lassen sich nicht einem einzelnen Medikament zuordnen, sondern sind Wechselwirkungen verschiedener Medikamente. In Einzelfällen können sogar Nahrungsmittel wie z.B. Grapefruitsaft Wechselwirkungen mit Medikamenten hervorrufen. Besonders Medikamente, die die Blutgerinnung beeinflussen oder zur Behandlung der Zuckerkrankheit dienen, müssen gut kontrolliert werden.
Nicht selten werden "neue Symptome" als Erkrankung gesehen, obwohl es möglicherweise "nur" Nebenwirkungen eingenommener Medikamente sind. Inzwischen gibt es auch Listen, die aufzeigen, welche Arzneimittelkombinationen bedenklich sind. Insbesondere, wenn sich ein Patient in Behandlung verschiedener Ärzte befindet, steigt das Risiko der Übermedikation. Deshalb ist es wichtig, dass alle behandelnden Ärzte genau informiert werden, welche Medikamente ein Patient einnimmt. In manchen Fällen ist das Weglassen von Medikamenten, nach Rücksprache mit dem Hausarzt, sinnvoll.

Der Referent Dr. med. Dieter Pöhlau, Chefarzt der Neurologie und Geriatrie an der DRK Kamillus Klinik in Asbach, wird einen Überblick über Probleme der Arzneimitteltherapie insbesondere in höherem Lebensalter geben. Im Anschluss daran findet eine Gesprächsrunde statt, bei der Sie Ihre Fragen rund um das Thema stellen können.

Der Eintritt ist frei. Anmeldung erbeten unter:
02741 291-900 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Termin:
Donnerstag, 3. Mai 2018, 18.30 Uhr
Stadthalle Betzdorf, Hellerstraße 30
57518 Betzdorf

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.