Die Initiative Region Koblenz Mittelrhein e.V. unterstützt die Aussagen des scheidenden Präsidenten der IHK Koblenz Manfred Sattler. In einem Interview mit der Rhein-Zeitung vom 19.01. wirbt Sattler für die Großregion Koblenz. Die Initiative Region Koblenz-Mittelrhein e.V. sieht sich dadurch in ihrer Arbeit bestätigt.

Sie will das Bewusstsein für diesen Missstand wecken und Mitkämpfer für die Region gewinnen. „Eine zähe Aufgabe,“ so die Vorstandsmitglieder, Hans-Jörg Assenmacher, Dr. Ulrich Kleemann und Werner Schmitt, die sich für die Region Koblenz-Mittelrhein einsetzen. Die Initiative Region Koblenz-Mittelrhein e.V. (www.region-koblenz-mittelrhein.de) verfolgt das Ziel, einen wirksamen Beitrag zur zukunftsfähigen Entwicklung der Region Koblenz-Mittelrhein (ehem. Regierungsbezirk Koblenz) zu leisten. Die Region mit ihrem Oberzentrum Koblenz muss als Regiopolregion identifiziert werden.
Deshalb wird sich das Veranstaltungsjahr der Initiative im Schwerpunkt mit dem Thema „Region und Regiopolregionen“ beschäftigen. Im Rahmen einer Konferenz am 29. März findet dazu eine erste Veranstaltung statt, in der die Idee der Regiopolregion und das 2015 gegründete Netzwerk der Regiopolen in Deutschland vorgestellt wird. Im Anschluss steht die Diskussion, welche Chancen für die Stadt Koblenz und die umliegenden Städte und Kreise in einer Regiopolregion Koblenz-Mittelrhein liegen und welche Schritte dahin führen. Die Initiative hofft, dass sich all diejenigen, die sich für die Region stark machen möchten, bei der Konferenz einfinden und einbringen. Der Vorstand der Initiative betont in diesem Zusammenhang, dass nur ein kraftvolles Miteinander allen Nutzen bringen wird.

Vorstand Initiative

Foto v.l.n.r.:
Stellv. Vorsitzender u. SGD Nord Präsident Dr. Ulrich Kleemann, Vorsitzender Hans-Jörg Assenmacher, stellv. Vorsitzender Werner Schmitt