“Erfolgreiche Zusammenarbeit mit chinesischen Partnern in der Region Koblenz-Mittelrhein am Beispiel der Städte Neuwied/Suqian“ - ist Thema des Forums Region

Zu dieser Veranstaltung mit anschließender Gesprächsrunde werden die Initiative Region Koblenz-Mittelrhein e. V. und die Stadt Neuwied am Montag, dem 24. Oktober, einladen.

Es kommen namhafte Vertreter aus der chinesischen Stadt Suqian, der chinesischen Botschaft Berlin sowie aus Wirtschaft, Bildung und Kommunen in das Heimathaus Neuwied.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen der Informationsaustausch und gemeinsame Diskussionen zu Potentialen, Chancen, Herausforderungen sowie Entwicklungs-möglichkeiten im wirtschaftlichen Austausch und in der beruflichen Bildung und Weiterbildung.

Im Hinblick auf die wirtschaftlichen Beziehungen gewinnt der deutsch-chinesische Dialog immer mehr an Bedeutung. China gehört unter anderem zu den wichtigsten Handelspartnern und ist ein wertvoller Auslandsmarkt für die Unternehmen in der Region Koblenz-Mittelrhein. Die deutsche Exportwirtschaft hat sich in Südostasien gut positioniert. Mehr als 43 Prozent der chinesischen Gesamtimporte aus der Europäischen Union entfallen auf Produkte „Made in Germany“.

Die Stadt Neuwied hat die Vorteile früh erkannt und ihre Partnerschaft mit der Stadt Suqian in China weiter ausgebaut. Auch die Chancen im investiven Bereich sowie der Austausch zur Berufsbildung werden Thema sein. Denn die Stadt Suqian ist eine aufstrebende bezirksfreie Stadt mit etwa 5,22 Millionen Einwohnern und einer Fläche von 8.341 km² in der ostchinesischen Provinz Jiangsu.

WangTianqi OBRoth

v.l.n.r.: Oberbürgermeister der Stadt Suqian, Herr Wang Tiangi und Oberbürgermeister der Stadt Neuwied, Herr Nikolaus Roth bei der Gründung der Städtepartnerschaft im vergangenen Jahr